Führung mit Stil.

Teams voranbringen. Mit Klartext, Souveränität und Gelassenheit. Das ist die hohe Schule der Kommunikation. Freuen Sie sich auf praxisnahe Führungskräfte-­Trainings, Konfliktklärungsgespräche und geballtes Infotainment – Coaching, das kickt!

Philipp Karch

Ziele


Feedback geben, Motivation steigern und vor allem: sich weniger ärgern.

Was auch immer Sie auf Ihrer Agenda haben: Mit Feedback-­, Motivations-­ und Ärgerintelligenz meistern Sie den Dialog. In Meetings und Verhandlungen, in Mitarbeitergesprächen und Präsentationen. Es funktioniert wie Autofahren. Hier sind die Schlüssel:

Feedback-­Intelligenz

Image

Nörgler, Austeiler & Choleriker Bremsen

Schlagfertig kontern, klare Kante zeigen, gekonnt Grenzen setzen. Ohne Vorwurf, ohne Drohung, ohne Gesichtsverlust. Stattdessen mit Entschlossenheit, Respekt und Humor. Feedback-­Intelligenz macht’s möglich: Sie und ich trainieren Ihre Mimik und Gestik, die Klarheit der Denke und die der Worte. So wappnen Sie sich für die Dynamiken des verbalen und non-­verbalen Schlagabtauschs. Damit Sie im richtigen Moment die richtigen Signale an das richtige Gegenüber senden – wertschätzend und konstruktiv.

Motivationsintelligenz

Image

Zweifler, Skeptiker & Phlegmatiker Beschleunigen

Beflügeln und Impulse setzen, überzeugen und begeistern. Ohne Druck, ohne Überredung, ohne Manipulation. Stattdessen mit Empathie, Eloquenz und Witz. Dahinter steckt Motivationsintelligenz: Wir trainieren, wie Sie sich in Ihre Gesprächspartner hineinversetzen und eigene Sichtweisen vom Kopf auf die Füße stellen. Aus diesem Perspektivwechsel heraus lernen Sie Argumentationsstrategien kennen, um Menschen zu mobilisieren und vor Publikum zu glänzen – kontextgerecht und zielführend.

Ärgerintelligenz

Image

Selbst Aussteigen

Den Schalter umlegen, Festgefahrenes neu bewerten, Ärger loslassen. Ohne Abducken, ohne Ausflippen, ohne Bagatellisieren. Stattdessen mit Eigenverantwortung, Nüchternheit und Ausgewogenheit. Dafür braucht es Ärgerintelligenz: Wir trainieren, wie Sie Ärger bei sich und Ihrem Gegenüber wahrnehmen, aushalten und in produktive Energie umwandeln. Sie erfahren, dass bei jedem Ärger immer auch Ärger über sich selbst vorliegt und lernen, diese Reiz-­Reaktionsmuster aufzulösen – wirksam und zeitnah.

8

Konflikt-Ursachen

9

Konflikt-Eskalationsstufen

9

Ärgerminimierungsstrategien

20

Feedback-Erfolgsfaktoren

Leistungen


Führungskräfte-­Trainings, Konfliktklärungsgespräche und Infotainment-­Vorträge.

Als Geschäftsführer, Personaler oder Führungskraft haben Sie es in der Hand: die Entscheidung für ein souveränes und gelassenes Auftreten. Für Teams, die konstruktiv, wertschätzend und offen miteinander kommunizieren. Denn nur das beflügelt die Produktivität. Hier die Workflow‐Garanten:

Image

Führungskräfte-­Trainings

Damit die Hütte nicht brennt: Gezielt vorsorgen und in Know-­how investieren.

Machen Sie sich fit für die Orchestrierung. Für Zielvereinbarungs-­ und Kritikgespräche, für Meetings, Moderationen und Teamentwicklung, für rhetorisch gekonntes Präsentieren und geschicktes Selbst-­ und Zeitmanagement. Die Basis dafür: Die Analyse Ihres Selbstbildes und Ihrer inneren Haltung. Wir schauen uns Ihr Führungsverständnis, Ihren Führungsstil und Ihre Führungstechniken an. Sie lernen die drei klassischen Führungsstile kennen und diese gezielt einzusetzen – je nach Mitarbeiter und Beziehung. Sie erfahren zudem alles über die Grundsätze erfolgreicher Kommunikation, lernen Fallstricke kennen und diese gekonnt zu umschiffen. Sie trainieren Aktives Zuhören sowie Motivations-­ und Argumentationstechniken und lernen, Konflikte zu diagnostizieren und zu analysieren. Damit Chefsache auch Chefsache bleibt.

Lesen Sie mehr im Factsheet

Image

Konfliktklärungsgespräche

Falls die Hütte doch mal brennt: Konfliktpartner versöhnen und Workflow wieder herstellen.

Missverständnisse, Bewertungen und Urteile sind der Zündstoff im Dialog. Mal in Form des Lästerns, Intrigierens und Bloßstellens, mal als Drohung, Schuldzuweisung oder Rückzug. Das kostet Nerven – und Geld. Im moderierten Konfliktklärungsgespräch gehen wir Streit-­Ursachen auf den Grund. Getreu dem Motto “Wahrheit führt zu Klarheit führt zu Beziehung – oder eben auch zu Trennung” lernen die Teilnehmer, sich in die Perspektive ihres Gegenübers hineinzuversetzen. Sie lernen, Verantwortung für ihren Anteil an der Situation zu übernehmen und Gefühle wie Wut, Scham oder Schuld zuzulassen – mit dem Ziel, sich selbst und dem Gegenüber zu verzeihen und im Sinne der Produktivität neu durchzustarten.

Lesen Sie mehr im Factsheet

Image

Infotainment-­Vorträge

Damit die Hütte kocht: Intelligente Unterhaltung, die für Stimmung sorgt.

Firmenfeste, Kunden-­Events, Konferenzen – gibt es einen schöneren Anlass, um Ihren Teams eine gehörige Portion Lernen, Lachen und Sidekick zu gönnen? Die Themen: Was hat es mit intelligentem Ärger auf sich? Wie kommt man mit gutem Feedback fast forward? Und wie beschleunigen wir Ewiggestrige, Phlegmatiker und Zweifler? Es erwartet Sie ein kurzweiliger und für mich schweißtreibender Mix aus Flippigem am Flipchart, Pointierung via Powerpoint und Zooming mit Prezi – eine scharfsinnige Performance mit Tiefgang, die Ihr Publikum spontan auf die Bühne holt.

Lesen Sie mehr im Factsheet

2009

Unternehmensgründung

112

Kunden seit der Gründung

231

Seminartage seit der Gründung

866

Weitester Auslandseinsatz in km

Methoden


Der Mix macht den Erfolg.

In meinen Seminaren wird provoziert und gelacht, gefühlt und gedacht. Dafür sorgt ein einzigartiger Methoden-­Mix, den Sie in dieser Kombination nicht oft finden werden. Lesen Sie, wie ich die Dinge angehe, damit sich der Einsatz für Sie lohnt.

Image

Ein kluger Kopf: Mit vielen Hüten.

Auf meinem Kopf sitzen bis zu fünf Hüte. Je nach Situation und Bedarf. Geht es um unterhaltsame Aktivierung, bin ich Speaker.

Geht es um sensibles Reflektieren und Aufdecken verborgener Muster, bin ich Coach. Und möchten Sie eine neue Kompetenz erlernen, dann bin ich Ihr Trainer. Ich setze mir den Hut auf, der gerade am besten passt. Denn Seminargruppen sind immer heterogen, und Heterogenität braucht die Rollen-Flexibilität des Seminarleiters. Damit Sie bedarfsgerecht begleitet werden.

Image

Sie und ich sind Teil der Story: Mit Lernen und Lachen.

Die sichere Distanz – das ist nicht meine Art. Ich bin mir für nichts zu schade, ich bringe mich voll ein.

Eigene Misserfolge und Umwege, aber auch Erfolgsstorys tabuisiere ich nicht. Denn wenn ich will, dass Sie sich öffnen, muss auch ich mich öffnen. Und das ist dann ein bisschen wie Kino. Statt reiner Frontalvorträge, Flipchartmalerei und Powerpoint-Klicks erleben Sie, wie wir Teil vieler mit Situationskomik gespickter Anekdoten sind. Damit das entsteht, was ich Lernen und Lachen nenne.

Image

Akzeptanz und Attacke: Mit Samt-­ und Boxhandschuhen.

Ich kann liebevoll und schonungslos. Denn ich arbeite empathisch und konfrontativ zugleich. Und das maximal hartnäckig.

Empathie bedeutet für mich, Vertrauen aufzubauen. Und Provokation holt Sie aus Ihrer Komfortzone heraus. Ich gebe weder zu früh auf, noch fordere ich Sie zu wenig heraus. Dieses Prinzip nenne ich Samthandschuhe und Boxhandschuhe. Es geht dabei um nichts Geringeres als die Wahrheit. Denn Wahrheit führt zu Klarheit – und nur Klarheit führt zu Verständigung.

Image

Rocken statt Hocken: Mit psychodramatischer Fallarbeit.

Rollenspiele sind out. Und reine Theorie war noch nie in. Insofern bediene ich die goldene Mitte: die psychodramatische Fallarbeit!

Das bedeutet: Wir holen Situationen Ihres beruflichen Alltags auf eine fiktive Bühne. Wir reden nicht über die Probleme, wir lösen sie. Durch kommunikatives Handeln. Mit Aha-Effekten und viel Enthusiasmus. So werden Sie zum Hauptdarsteller in Ihrem eigenen Film. Denn wer vorankommen will, der darf sich nicht berieseln lassen, sondern muss in die Handlung kommen – und das geht auch ohne Rollenspiel.

Image

Nix von der Stange: Mit der dynamischen Agenda.

Mein Credo: So einzigartig wie die Gruppe, so einzigartig ist jedes Seminar.

Manche Trainer wissen schon morgens, was in ihren Seminaren am Nachmittag passiert. Sie nutzen Einheitslösungen und Standards. Ich kann das nicht und will das nicht. Ich nenne das "Dynamische Agenda". Ich weiß nie, wie das Seminar en detail verläuft. Aber ich weiß, dass am Ende des Tages alle wesentlichen Kompetenzen vermittelt sein werden. Ich bin aufmerksam und flexibel. Und das macht mich reaktionsfähig für die Dynamiken in der Gruppe.

Image

Mehrere Häppchen, mehrere Gänge: Mit neu gedachtem Service.

Sicher kennen Sie das: Seminare, in denen Kompetenzen linear vermittelt werden.

Zumeist ohne Vorgespräche, ohne Wiederholungen, ohne Nachbetreuung. Ich halte mehr davon, zirkulär zu denken und Gelerntes immer wieder verfügbar zu machen. Dazu gehören professionelle Unterrichtsmaterialien ebenso wie die individuelle Nachbetreuung: Spätestens einen Tag nach dem Seminar erhalten Sie ein Foto-Protokoll zu allen Flipcharts sowie ausgewählte Merkblätter. Bei Fragen können mich alle Teilnehmer nach dem Seminar anrufen. Im Preis ist das inbegriffen.

Grundlagen meiner Methodik

  • Neurolinguistische Programmierung, kurz NLP
  • Psychodramatische Fallarbeit
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Training Emotionaler Kompetenzen
  • Provokativer Stil

Gut zu wissen

  • Ich berechne Ihnen KEIN Ausfallhonorar.
  • Ich produziere KEINE Reisekosten dank Bahncard 100.
  • Bei Bedarf kann ich auf die Expertisen erfahrener Kooperationspartner zurückgreifen.

1

Verschwitzte Kundentermine

150€

Höchste einmalige Taxikosten aufgrund verpasster S-­Bahn

0

Krawatten im Schrank

0

Seminartage ohne (eigene) Achselschweiß-Entwicklung

Referenzen


„Ohne Ihre freundliche Konfrontation und Ihr ungeheures Wissen wäre ich heute immer noch in einem großen Irrglauben.“

Rolf Busch

Rolf Busch, tlv – Thüringer Lehrerverband, Erfurt

„Brüllkomisch!“

Cathrin Gartmann

Cathrin Gartmann, Humboldt Universität, Berlin

„Herzlichen Dank für den gelungenen Butter-Brot-Abend! Das Zuhören und die dazugehörige Performance haben gute Laune gemacht und fast Lust auf den nächsten Zusammenstoß.“

Frederike Kintscher-Schmidt

Frederike Kintscher-Schmidt, Gestaltraum, Berlin

„Vom Seminarteilnehmer kurzum zum Medienprofi aufgestiegen: Einen Tag war ich im Seminar und hab am anderen Tag schon vor laufender Kamera anwenden können, was ich dort gelernt habe, danke Philipp!“

Cornelia Rose-Hausen

Cornelia Rose-Hausen via Facebook, Seminar Präsentation, Medienanstalt Sachsen-Anhalt, Halle

„Habe zwar schon einige Vorträge zu ähnlichen Themen erlebt, aber so viel gelacht habe ich noch nie – du ahnst es, da bleibt dann gleich viel mehr hängen.“

Katja Runge

Katja Runge, afilii – Gute Gestaltung für Kinder / Design fit for Kids, Berlin

„Mir hat der Workshop vor Augen geführt, wie wichtig es ist, die vielen unterbewussten Weichenstellungen in Konfliktsituationen zu verstehen. Und ich höre seit Anfang der Woche in den Fluren und Büros ständig Vokabeln wie „Augenhöhe“, „beobachten, nicht urteilen“ oder „deeskalieren“ – bin also garantiert nicht der einzige, der sich über den Workshop gefreut hat.“

Manfred Zozin

Manfred Zozin, Markenfilm, Hamburg

Meine Kunden, eine Auswahl:

  • Asklepios Fachklinikum (Lübben, Brandenburg)
  • ASM, Arbeitskreis Südtiroler Berufsschullehrer/innen (Bozen, Italien)
  • ATN Hölzel GmbH (Oppach, Sachsen)
  • Bosch Siemens Hausgeräte (Stuttgart)
  • BMZ Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (Berlin)
  • Highyag (Kleinmachnow, Brandenburg)
  • Hitachi Medical Systems (Lübbecke)
  • ID Reisewelt (Lutherstadt Wittenberg))
  • Markenfilm (Hamburg)
  • REWE (Oranienburg, Rüsseina, Neudietendorf)
  • Thüringer Lehrerverband (Erfurt)
  • Universitätskliniken Halle
  • VDI Verlag (Düsseldorf)
  • ZVEI Akademie (Frankfurt)

Über mich


Philipp Karch – Coach, Trainer, Infotainer und: Ärgerminimierer.

Meine Angebote habe ich für Menschen entwickelt, die sich wie ich eine neue Kommunikationskultur und ein besseres Miteinander wünschen. Doch welchen Weg habe ich dafür zurückgelegt? Und welche Werte machen mich aus?

Image

Mein Background

Umweltkommunikation, Politik-­ und Wirtschaftsberatung – das war der Fokus in meinem ersten Leben. Mein Diplom für Landschaftsökologie führte mich 1999–2001 als Dozent an zwei Hochschulen in die U.S.A. Danach war ich als Redakteur und Journalist in einem Umweltverlag tätig. Ab 2006 moderierte ich als Umweltpolitikberater in einem Wirtschaftsverband Arbeitskreise und vertrat Industrieinteressen bei Anhörungen. 2009–2010 schließlich leitete ich Projekte in zwei Umweltagenturen und entwickelte Strategien zur Nachhaltigkeitskommunikation. Das alles waren Tätigkeiten in Kommunikationskontexten. Oft habe ich hier erlebt, wie Konflikte das Miteinander erschwerten, aber auch wie um Lösungen gekämpft wurde – für mich das Initial, genau an diesem Punkt neu anzusetzen. An der Kommunikation per se. Um branchenunabhängig meiner Berufung zu folgen: der Konfliktprävention und der Konfliktklärung. Ausbildungen und Fortbildungen zum Coach und Trainer folgten, und vor Gruppen zu sprechen, ist eine Naturbegabung.

Und privat? Ich bin verheiratet und lebe mit meiner Frau und unseren beiden Kindern in Berlin – als Seminarleiter bin ich allerdings deutschlandweit im Einsatz. Ausgehend von meinen Büros in Berlin, Leipzig und Dresden.

Meine Werte

Mein Credo: Kollegen und Mitarbeitern Klarheit zu vermitteln, das geht nur mit einer klaren Haltung:

1. Mitarbeiter sind Menschen, keine Instrumente. Es gilt, ihre Bedürfnisse und Emotionen wahrzunehmen und sie als Mitarbeiter bestmöglich zu entwickeln. Nur dann können Unternehmensziele gemeinsam erreicht werden.

2. Hierarchie gehört dazu. Augenhöhe auch. Denn nur ein partnerschaftlicher Umgang sorgt für Angstfreiheit und Offenheit und somit für Innovationen.

3. Zielvereinbarungen sind besser als Zielvorgaben. Denn Vereinbarungen sind von beiden Seiten getroffene Abmachungen, während Vorgaben oft Anweisungen von oben sind, die in der Regel Widerstand nach sich ziehen.

4. Klarheit und Wahrheit im Ausdruck sind essentiell. Und Konsequenzen zu zeigen gehört dazu. Jedoch ohne Drohungen, Strafen und Vorwürfe. Und ohne langatmige Monologe.

5. Konsens oder Kompromiss, das sind die Leitbilder. Alles andere ist Durchsetzung oder Unterwerfung. Und beides schadet dauerhaften Beziehungen.

7. Alibi-Seminare sind reine Geldverschwendung. Wer Dinge dauerhaft verändern möchte, muss sich einlassen. Und wenn wir schon über Geld reden: Was gut ist und wirkt, kann nicht billig sein.

Meine Kooperationspartner

Bei Bedarf oder auf Wunsch ziehe ich erfahrene Partner hinzu:

Cornelia Schultheiß: Interkulturelle Kommunikation

Florian Koch: Praxisseminare mit Pferden für firmeninterne Teamentwicklung

Ingo Behne: Theaterpädagoge

Katja Hille: Theaterpädagogin

Maria Thiele: Kommunikation und Karate

Max Ebert: Kommunikation und Stabfiguren

Rolf Liefländer: Teambuilding und Kooperationsspiele

Walter Bott: Kommunikation ohne Sehsinn

BTU – Brandenburgisch Technische Universität: Partner-Institution für Inhouse-Schulungen im Raum Cottbus

iad – Informationsverarbeitung und angewandte Datentechnik GmbH: Partner-Institution für Inhouse-Schulungen im Raum Leipzig

ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik -und Elektroindustrie: Partner-Institution für bundesweite Inhouse-Schulungen für ZVEI-Mitglieder

Philipp Karch
Philipp Karch
Philipp Karch