9. Okt 2021

    09.10.21 11:55 By Philipp Karch

    Hier erscheint Woche für Woche der Anti-Ärger-Newsletter als Blog. Falls du nicht nur den Blog lesen willst, sondern auch den Newsletter samstags um 5 vor 12 erhalten willst, melde dich hier an.

    Newsletter bestellen

    Ärger-Anekdötsche

    Für Entertainment-Affine

    Die letzte Woche im Schnelldurchgang. Ausgewählte Ärger-Anekdoten aus der letzten Woche, u. a. über französische Geistliche, die ihre Hoden nicht im Griff haben, Opel-Abfahrten in Eisenach und ein autonomiegeiles Polen, das das Prinzip EU noch nicht ganz kapiert hat ...

    Sprüsche-Klobber

    Für Zitate-Lieberhaber*innen

    Suchst du noch nach Freiheit im Außen oder hast du sie schon im Innen gefunden? Manipulierst du noch fahrlässig und böser oder schon vorsätzlich und gut? Und vegetierst du noch durch die Gegend oder ergreifst du schon deinen Raum?
    • Die Freiheit ist nicht etwas, das in den äußeren Verhältnissen liegt, sie liegt in den Menschen. Wer frei sein will, der ist frei. Paul Ernst
    • Sammle erst die Fakten, dann kannst du sie verdrehen, wie es dir passt. | Mark Twain
    • Früher oder später, das sage ich dir nur ungern, wirst du sterben, wie füllst du also den Raum zwischen hier und dort aus? Er gehört dir. Ergreife deinen Raum. | Margaret Atwood

    Theorie-Häppsche

    Für In-die-Tiefer-Geher*innen

    Erkläre dem anderen, welche deiner Emotionen warum entstanden sind. Benenne deine Wut, deine Ohnmacht, deine Schuld, deine Scham, deine Angst und/oder deine Traurigkeit. So erleichterst du ihm, Verständnis für dich zu entwickeln und sein Verhalten zu ändern.

    Erkenne an, dass die meisten Menschen auf offen geäußerte Gefühle empfänglicher und verständnisvoller reagieren als auf nebulöse und potenziell vorwurfsvolle Pseudoemotionen. Benenne daher deine Emotionen und Bedürfnisse möglichst klar.

    > Artikel in der Anti-Ärger-App