Ärgernotfallstrategie 6: Das WEGIRRITIEREN

    22.03.19 09:00 By Philipp Karch

    Ärgernotfall-Strategie heißt: Ohne groß nachzudenken dich schnell aus der Schusslinie nehmen. Das muss nicht immer schlau und nachhaltig sein, aber es hilft. Zumindest in aufwühlenden Momenten.

    Letzte Woche ging es hier um das WEGNIHILIEREN. Der Ansatz: Lass bestimmte Bedürfnisse für eine bestimmte Zeit einfach los. Zumindest wenn es keine Kernbedürfnisse sind.

    Wenn du etwas Neues brauchst, entscheide dich für das WEGIRRITIEREN: Zünde Nebelkerzen. Signalisiere, dass du nicht zur Verfügung stehst.

    WEGIRRITIEREN - Für dein Ärgerangebot ...

    ... stehe ich nicht zur Verfügung.

    Du hast keine Lust auf WEGNIHILIEREN, weil dir deine Bedürfnisse zu wichtig sind? Du willst ein integres Leben führen und dich behaupten statt dich unterwerfen? Dann entscheide dich für das WEGIRRITIEREN.

    Du signalisierst dem Kollegen, dass du für seine Attacken nicht zur Verfügung stehst, indem du sie ins Leere laufen lässt. Es geht dabei nicht um Aufklärung, sondern um Verwirrung. Zünde Nebelkerzen. Und genieße die Enttäuschung im Gesicht deines Gegenübers, wenn er feststellen muss, dass er dich nicht getroffen hat. 

    Beispiel "Das war unpassend!"

    Jemand sagt zu dir: „Was du gesagt hast, ist unpassend!“ Du schüttelst dich kurz, und dann gibt's nen schönen Konter. Hier auf die Schnelle mal fünf Ideen:

    • „Ja!“ (mit einem Lächeln im Gesicht und Freude in der Stimme ...)
    • „Es kann gut sein, dass meine Offenheit und Direktheit auf dich unpassend wirken.“ (mit einem besorgten, Anteil nehmenden Gesichtsausdruck)
    • „Was genau hast du beobachtet, dass du für unpassend hältst?“ (mit einem forschenden Blick und einer nach oben gehenden Stimme)

    Ist das denn überhaupt erlaubt?

    Falls du jetzt schmunzeln musst und gewisse moralische Einwände wahrnimmst, schau ins Strafgesetzbuch und stelle fest, dass nichts davon verboten ist. Und was nicht verboten ist, ist erlaubt.

    Erfolgsfaktor Körpersprache und Stimme

    Dein Gesichtsausdruck und deine Stimme sind wichtige Erfolgsfaktoren bei diesen Irritationsstrategien. Je liebevoller dein Blick und je sanfter deine Stimme, desto größer der Effekt ...

    VIDEO (mit Birgit aus dem Off)
    HÖRBUCH
    00:00
    • 01_Kap1.6_Wegirritieren
      00:00

    Fazit & Ausblick

    Was bedeutet das WEGIRRITIEREN für dich und deine Kompetenz zur Konfliktvermeidung? Welche Vorteile winken? Und welche Nachteile drohen? 


    Falls dich das WEGIRRITIEREN nicht anspricht oder es nicht alle deine Ärger-Situationen löst, kommt nächste Woche die siebte Ärgernotfallstrategie, das WEGAKZEPTIEREN. 

    Hier geht's übrigens zum Newsletter und hier zum Fachbuch. Falls du eine Frage oder Anregungen hast, ruf einfach an (0175 / 59 555 95) oder schreib mir eine Email. Ich freue mich, von dir zu hören!